Neuigkeiten - 11.06.2020

Monk erhält 2,1 Millionen Euro für die KI-basierte Erkennung von Autoschäden

Das Inspektionssystem zur Schadenserkennung bei PKW erreicht mit Iris Capital und bekannten Business Angels die Seed-Phase

 

Berlin, 17. Juni 2020_ Monk, ein Anbieter von künstlicher Intelligenz zur Erkennung von Kfz-Schäden, erhält in der Seed-Phase 2,1 Millionen Euro von Iris Capital, Plug and Play sowie bekannten Business Angels wie Patrick Sayer, ehemaliger CEO von Eurazeo, Yannis Yahiaoui, Gründer von Adot, und Arthur Waller, Gründer von PriceMatch und Pennylane. Während das Unternehmen noch am Anfang seiner Verkaufstätigkeit steht, soll die neue Finanzierungsrunde das Forschungs- und Entwicklungsprogramm von Monk, das Recruiting neuer Team-Mitglieder, insbesondere von Data Scientists, und die Expansion in ganz Europa fördern.

 

Monk wurde 2019 von den KI- und Bilderkennungsspezialisten Aboubakr Laraki (CEO) und Fayçal Slaoui (CTO) gegründet. Die Lösung basiert auf künstlicher Intelligenz und ermöglicht das Erkennen von Schäden an Fahrzeugen anhand von Fotos und Videos, die von Autobesitzern, Mietern oder Fahrern aufgenommen wurden. Im Vergleich zu anderen Lösungen auf dem Markt ruft Monk dafür nur einen Bruchteil der Kosten auf.

 

Monk arbeitet seit Beginn mit Getaround, einem führenden Unternehmen im Bereich Peer-to-Peer-Autovermietung, zusammen, welches den Gründern die notwendigen Daten zu Kfz-Schadensmeldungen zur Verfügung stellte. Gemeinsam mit KI-Experten und Mentoren entwickelten die Gründer die innovative Software. Das Unternehmen konnte bereits mehrere Experten der Automobillogistik- und vermietungsbranche sowie einen großen Automobilhersteller von sich überzeugen.

 

Aboubakr Laraki, CEO und Co-Founder von Monk: „Unsere Mission ist es, den Automobil- und Versicherungsmarkt zu revolutionieren und eine neue Vertrauensbasis zu schaffen, wann immer ein Auto den Besitzer wechselt. Wir haben deshalb unser KI-basiertes, Hardware-freies Inspektionssystem entwickelt, das den Zustand von Fahrzeugen sofort anhand von Fotos und Videos bewerten kann. Wir sind sehr froh über die bisherige Resonanz und freuen uns nun darauf, gemeinsam mit starken Partnern unser Forschungs- und Entwicklungsprogramm auszubauen und die internationale Marktreife zu erlangen.“

 

„Die Autovermietungsbranche in Europa und den USA sieht sich mit einer technischen Evolution konfrontiert, während disruptive Start-ups mit neuen Vertriebs-, Versicherungs- und Schadensersatzprozessen in der Versicherungsbranche Fuß fassen. Alteingesessene Versicherungsdienstleister müssen sich daher zwangsläufig mit neuen Technologien auseinandersetzen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Die innovative Lösung von Monk unterstützt beide Branchen dank KI-basierten Algorithmen und Bildanalyse dabei, Versicherungs- und Schadensfälle effizienter und schneller abzuwickeln. Das bedeutet nicht nur enorme Zeit- und Kosteneinsparungen, sondern auch eine größere Kundenzufriedenheit“, sagt Julien-David Nitlech, Managing Partner bei Iris Capital.

 

Über Monk

Monk ist ein KI-basiertes Inspektions- und Erkennungssystem für Kfz-Schäden. Die Technologie ermöglicht es, Schäden an Fahrzeugen anhand der von Autobesitzern, Mietern und Fahren aufgenommenen Fotos und Videos zu erkennen und das zu einem Bruchteil der Kosten von herkömmlichen Software-Lösungen. Das Unternehmen wurde 2019 von den KI- und Bilderkennungsspezialisten Aboubakr Laraki (CEO) und Fayçal Slaoui (CTO) in Paris gegründet.

 

Weitere Informationen unter: www.monkvision.ai

 

Über Iris Capital

Iris Capital ist eine auf die digitale Wirtschaft spezialisierte, europäische Venture-Capital-Gesellschaft. Iris Capital investiert in Unternehmen in verschiedenen Wachstumsphasen, vom Startup bis zu Late-Stage- und Growth-Playern. Aufgrund der besonderen Spezialisierung auf einzelne Branchen und der über 30-jährigen Erfahrung sowie der Unterstützung seiner Unternehmenssponsoren, begleitet Iris Capital aktiv die Unternehmen des eigenen Portfolios. Iris Capital hat Büros in Paris, Berlin, San Francisco, Tel Aviv, Tokio und Dubai.

 

IrisNext ist ein Fonds von Iris Capital, hinter dem als Investoren führende Unternehmen wie Orange, Publicis, Valeo und Bridgestone sowie Finanzinvestoren und Institutionen wie Bpifrance und BRED Banque Populaire stehen. Zu den Beteiligungen gehören unter anderem Adjust, Careem, HappyCar, Kyriba, Open-Xchange, Mojio, reBuy, Scality, Searchmetrics, Shift Technology, Studitemps, Talend, Talon.One und Unu Motors.

 

Weitere Informationen unter: www.iriscapital.com